Bildungshaus St. Arbogast, Götzis
Bildungshaus St. Arbogast, Götzis
Bildungshaus St. Arbogast, Götzis
Bildungshaus St. Arbogast, Götzis
Bildungshaus St. Arbogast, Götzis
Projektinfos

Bildungshaus St. Arbogast, Götzis

Götzis

Das zu klein gewordene Wirtschaftsgebäude aus den 60er Jahren wurde durch ein neues ersetzt und umschließt zusammen mit den sanierten Bettenhäusern einen Platz, der den hier tagenden und lernen-den Gäste ein Forum für Bewegung und zwanglosem Austausch bietet.
Der massiv gemauerte Bau steht selbstbewusst an der Hangkante, seine gebogene Form reagiert auf das Gelände.

Das Innere ist übersichtlich und klar gegliedert, die Architektursprache bewusst zurückhaltend und einfach. Die Hauptmaterialien sind Putz, naturbelassenes Holz und Glas.

Bauherr
Diözese Feldkirch, Feldkirch

Standort
Götzis

Fertigstellung
1993

Projektdaten
NGF 2.800,00 m², BGF 3.500,00 m²,
BRI 14.500,00 m³

Rechte
Text Architekten Hermann Kaufmann, Myrzik+Jarisch

  • Tragwerksplanung
    DI Ingo Gehrer, Höchst
  • HLS Planung
    Ing. Peter Naßwetter, Batschuns
  • Elektroplanung
    Ing. Wilhelm Brugger, Thüringen
  • Bauphysik / Akustik
    Ing. Karl Brüstle, Dornbirn


Dokumente
Pläne
Projektdetails
Publik
    Publikationen
  • Jugend und Bildungshaus
    ZN B-013, architektur & wirtschaft, Journal internat. Bodenseeregion, S. 33
  • Fünf touristische Gegenwartsarchitekturen aus Vorarlberg
    ZN Z-072, Walter Chramosta, Gastlich Bauen
  • Bildungshaus St. Arbogast in Götzis
    ZN Z-047, Bachmann Wolfgang, Baumeister, 01/1996, S. 19-23
  • Bildungshaus St. Arbogast in Götzis
    ZN B-001, Sayah Amber, Neue Architektur in Vorarlberg, S. 140-143
  • Bauen und Renovieren in der Diözese Feldkirch
    ZN Z-075, Katholische Kirche Vorarlberg - Bauen und Renovieren in der Diözese Feldkirch, S-1-3