Brücke, Wetzlar
Brücke, Wetzlar
Brücke, Wetzlar
Brücke, Wetzlar
Brücke, Wetzlar
Projektinfos

Brücke, Wetzlar

Für den für die Region bedeutsamen Hessentag 2012 verbindet sie die Veranstaltungsorte „Bodenfeld“, Fest- und Parkplatz Bachweide. Die konsequent barrierefreie Ausführung der Brücken mit lichten Durchgangsbreiten von 2,50 m bis 3,00 m ermöglicht die Aufnahme von erhöhten Fußgängeraufkommen.

Die in Schnitt, Ansicht und Grundriss gekrümmten Brücken-, Rampen- und Weg-Profile lassen die Bestandteile zu einem „Guss“ werden.  Bei der Hauptbrücke handelt es sich um eine einmal abgespannte Schrägseilbrücke mit einer Gesamtlänge von ca. 73 m. Seile spannen im 45° Winkel zum 18,0 m hohen „A“-Pylon aus Stahlrundprofilen. Die Tragschicht der Brücke besteht aus 55 cm blockverleimten Brettschichtholz, die durch die auskragende 51mm starke Fahrbahnplatte geschützt wird. Der Fahrbahnbelag besteht aus 6cm Gussasphalt auf 2 Lagen bituminöser Abdichtung.

Die kleinere Brücke beschreibt im Grundriss einen Bogen. Sie spannt über 2 m und ist als reiner blockverleimter Brettschichtholzträger ausgeführt mit einer Stärke von 65 cm. Tragschicht und Fahrbahnbelag entsprechen der Hauptbrücke. Konsequent ist das Holztragwerk vor Regen und Feuchtigkeit geschützt was eine lange Lebensdauer und niedere Erhaltungskosten erwarten lässt.
Das zurückhaltende Beleuchtungskonzept wurde mit energiesparenden LED-Leuchtmitteln im Handlauf der Geländer realisiert. Einzig der Pylon wird linear von unten angestrahlt.

Team
  • Projektleitung
    DI Claus Hainzlmeier
  • Mitarbeit
    DI Eugen Keler
  • Bauherr
    Magistrat der Stadt Wetzlar

    Standort
    Wetzlar

    Fertigstellung
    2011

    Rechte
    Text Architekten Hermann Kaufmann
    Foto Klaus-Rainer Klebe

    • Kostenplanung
      Bauart Konstruktions GmbH & Co KG, München
    • Tragwerksplanung
      Bauart Konstruktions GmbH & Co KG, München


    Dokumente
    Pläne
    Projektdetails
    Publik
      Auszeichnungen
    • Holzbaupreis Hessen 2011
      2011 (Anerkennung)